Foto

Mailingliste

Füllen Sie die Formularfelder aus und Sie erhalten zukünftig regelmäßig Mailings zu den Aktivitäten rund ums Theater!
Diese Angaben werden in keinem Fall an Dritte weiter- gegeben oder für andere Zwecke verwendet.

Anmeldung


Theater Ravensburg
auch bei facebook!


Gutscheine erhalten Sie an der Theater-Kasse!

Foto


Foto

Spielplan9-12_2014_v2.pdf


Foto

Spielplan_JanFebMärz_15.pdf


Seite der Privattheater in Badenwürttemberg: http://www.privattheater-bawue.de/


Aktuelle News

Vorverkauf am 24. Dezember (Hl. Abend)

Foto

Noch ein gutes Weihnachtsgeschenk gesucht? Wie wäre es mit Theaterkarten oder einem Gutschein vom Theater Ravensburg? Dazu haben Sie auch noch Heilig Abend Zeit! Denn am 24. Dezember ist der Vorverkauf des Theater Ravensburgs für Sie von 12 – 15 Uhr geöffnet!

 

"Wa(h)r was?"

Foto

Am Freitag, den 26. Dezember um 20 Uhr

Satirischer Jahresrückblick 2014
von und mit Mike Jörg

Dieses Jahr 2014 wird in die Geschichte eingehen! Ein Fußballgott namens Götze hat mit einem eleganten Schlenzer den Deutschen Triumph in die linke Ecke genagelt. Weltruhm! Welche grandiose historische Wende 100 Jahre nach Beginn des 1. Weltkrieges und 75 Jahre nach Beginn des 2. Weltkrieges! Die Zeit der Vier-Sterne-Generäle ist endgültig vorbei. Ab jetzt tragen fröhliche Jungs in kurzen Hosen vier Sterne auf dem Trikot.
Wir sind Weltmeister im Fußball. Das tröstet uns darüber hinweg, dass wir in Sachen Rüstungsexport auf den dritten Platz zurück gefallen sind. Im Ranking der Biertrinker sind wir sogar aus den Medaillenrängen heraus gepurzelt. Egal!. Spiel des Jahres wurde  „Camel Up“, ein Kamelrennen, ein lustiges Spiel wider die Realität im nahen Osten, in Afghanistan und in der Ukraine.  Wir Menschen können uns nur im Spiel verwirklichen; nur im Spiel können wir unsere Bestimmung als „Ware Mensch“ überwinden; nur im Spiel ist nicht alles Wurst. Deshalb ist es auch kein Zufall, dass beim Eurovision Song Contest eine vollbärtige Wurst als Siegerin hervorging: Conchita Wurst mit  einer perfekten Performanz gegen den albernen Ernst der Wirklichkeit. Das ist die Revolte der 68er in neuzeitlichem Gewand. Die Bühne des Politischen wird immer mehr zum Nebenschauplatz.
Genau so ungewöhnlich wie dieses Jahr wird auch der satirische Rückblick. Mike Jörg nutzt das Fragezeichen wie einen Magnet, um Schönes, Wertvolles und Tiefgründiges aus der Asche des Vergangenen zu entfalten. Sein satirischer Rückblick - ein Feuerwerk der Synapsen-Sprünge.  

"Die 39 Stufen"

Foto

Am Montag, den 29. Dezember um 20 Uhr

von John Buchan und Alfred Hitchcock - bearbeitet von Patrick Barlow (2006) nach einem Originalkonzept von Simon Corble und Nobby Dimon - Deutsch von Bernd Weitmar

Mit: Ana Schlaegel, Markus Hepp, Alex Niess und Marco Ricciardo
Regie: Karsten Engelhardt | Bühne: Werner Klaus | Kostüm: Ruth Siessegger

Ein Theaterbesuch ändert Richard Hannays Leben. Während der Vorstellung des Superhirns Mr. Memory, der auf jede Frage eine Antwort findet, fällt ein Schuss, Panik bricht aus und die mysteriöse Annabella Smith fällt in Richard Hannays Arme. Sie fühlt sich verfolgt und bittet ihn, sie mit zu sich nach Hause zu nehmen. Sie vertraut ihm an, eine Spionin zu sein - ausländische Mächte hätten geheime Dokumente gestohlen und alles drehe sich um die mysteriösen 39 Stufen, einen Spionagering, der geheime Informationen außer Landes bringen will. Wenige Stunden später findet Richard Annabella tot in seiner Wohnung – und sich selbst auf der Flucht vor der Polizei, die ihn für Annabellas Mörder hält.
Er begibt sich auf eine abenteuerliche Reise in das schottische Hochmoor, um dort dem Geheimnis der 39 Stufen auf die Spur zu kommen …

Vier Darsteller spielen fast 150 Rollen in einem halsbrecherischen Tempo. Inszeniert wurde diese unterhaltsame Krimikomödie von Karsten Engelhardt, der am Theater Ravensburg bereits den Publikumsrenner “Nur für Frauen” auf die Bühne brachte.

The 39 Steps (deutsch: „Die 39 Stufen“) ist ein Farce nach dem 1915 erschienenen gleichnamigen Kriminalroman von John Buchan und dem Film von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1935. Das Stück wurde von Patrick Barlow geschrieben, der sich in seiner Adaption auf ein Originalkonzept von Simon Corble

 

"Dinner für Spinner"

Foto

Nächste Vorstellung am 30. Dezember um 20 Uhr

(Le dîner es cons)
Komödie von Francis Veber
Aus dem Französischen von Peter Gilbert und Ursula Lyn

Regie: Karsten Engelhardt / Bühne: Werner Klaus
Es spielen: Jutta Klawuhn, Ana Schlaegel, Markus Hepp, Alex Niess, Manuel Pick, Marco Ricciardo


„Über Blödmänner kann man sich ruhig lustig machen – ich meine, wozu sind sie sonst da?“
So denkt der Verleger Pierre Brochant und gönnt sich allwöchentlich das Vergnügen, zu seinen Dinner-Partys, die er mit Gleichgesinnten veranstaltet, einen ganz besonderen Spinner einzuladen. Klingt zynisch? Ist es auch... Dieses Mal glaubt er, schon den Hauptgewinn des Abends in der Tasche zu haben, nämlich François Pignon, einen leidenschaftlichen Erbauer von Streichholzmodellen und Buchhalter im Finanzministerium.
Aber der Abend fällt ins Wasser, weil Pierre sich einen Hexenschuss eingefangen hat. Noch bevor er seinem „Weltklassetrottel“ absagen kann, erscheint dieser um ihn zum Dinner abzuholen. Gutmütig, hilfsbereit und um keinen Rat verlegen, schmeißt Pignon innerhalb kürzester Zeit Pierres Eheleben über den Haufen und bevölkert seine Wohnung mit ungebetenen Gästen. Nicht nur der über die Maßen strapazierte Hausherr beginnt sich zu fragen, wer hier eigentlich der Idiot ist...

Francis Veber, bekannt durch seine Drehbücher zu „Der Kontrakt“, „Ein Käfig voller Narren“, „Die Filzlaus“ oder auch „Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“, schrieb 1993 diese erfolgreiche Komödie, die fünf Jahre später verfilmt wurde.


Studentenrabatt

Foto

Bei jeder Vorstellung

15 Minuten vor Vorstellungsbeginn können Studenten zwei Karten zum Preis von einer erhalten.

Nur bei Vorlage des Studentenausweises!