Foto

Mailingliste

Füllen Sie die Formularfelder aus und Sie erhalten zukünftig regelmäßig Mailings zu den Aktivitäten rund ums Theater!
Diese Angaben werden in keinem Fall an Dritte weiter- gegeben oder für andere Zwecke verwendet.


Theater Ravensburg auch bei facebook


Gutscheine erhalten Sie auch online hier oder an der Theater-Kasse!

Foto


Der neue Spielplan für Januar bis März 2017 ab sofort online

Foto

Spielplan1-3_2017_web.pdf


Foto

Spielplan9-12_16web.pdf


Foto


Aktuelle News

Foto
Wir sind keine Barbaren
Samstag, 10. Dezember um 20 Uhr

von Philipp Löhle

 

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde, wusste einst Karl Valentin. Wenn das Fremde in Person eines mysteriösen Flüchtlings vor der Tür steht, kann die Welt des gesetzten Durchschnittsbürgers aus den Fugen geraten – mit ebenso komischen wie tödlichen Folgen. Ein Chor, der im weiteren Verlauf immer wieder in trauter Eintracht die Stimme erhebt, besingt eine Gemeinschaft, in der das WIR großgeschrieben wird. WIR sind in diesem Fall Barbara und Mario und deren neue Nachbarn Linda und Paul. Barbara ist Köchin in einem veganen Restaurant, Mario ist Sound-Entwickler für Motoren von Elektroautos, Linda ist Fitnesstrainerin, was Paul macht, weiß man nicht so genau. Das erste Kennenlernen verläuft holprig, aber die beiden Pärchen finden ausreichend gemeinsame Interessen – Flachbildschirme für die Männer, Yoga für die Frauen. Doch als eines Nachts ein Fremder auftaucht, dem Barbara kurzerhand Unterschlupf in ihrer Wohnung gewährt, ist es mit den Höflichkeiten vorbei. Der Fremde heißt entweder Klint oder Bobo und kommt aus Asien oder Afrika, so ganz einig ist man sich da nicht. Jedenfalls hat er Schreckliches durchgemacht, was doch zu uneingeschränkter Hilfsbereitschaft verpflichten sollte. Oder stellt er eine Bedrohung dar? Oder vielmehr eine exotische Verlockung? Komik und Schrecken liegen in dieser flotten Ehekomödie nahe beieinander. Die beiden gut situierten Paare loten ihre herzliche Abneigung zueinander aus, der Fremde bringt Dampf in den nachbarschaftlichen Beziehungskessel. Und der heimatliche Chor ist das Tüpfelchen auf dem i dieser spannenden Gesellschaftssatire.

Ein abgründig witziges Stück von einem Autor geboren in Ravensburg, gespielt vom Theater Ravensburg, mit einem leibhaftigen Chor aus Ravensburg.

 

Es spielen: Jutta Klawuhn, Ana Schlaegel, Jan Philip Keller und Marco Ricciardo. Inszenierung: Erik Rastetter

 


10.Dezember

 

Foto
Essichessenz
Mittwoch, 14. Dezember um 20 Uhr im Theatercafé

Jazz

Wüstenwinde, Luftballons, grüne Monde, Schwarzmeerwellen...
Die wichtigen Dinge des Lebens - hier besungen von Sabine Essich, einer der stimmgewaltigsten Sängerinnen der Region, umspielt von ihrer nagelneuen feinen Jazzkapelle. Da fetzt und groovt es nach Herzenslust! Essichessenz: wirkt garantiert - mit der überwältigenden Kraft der Musik!

Sabine Essich/ Gesang
Volker Jedelhauser/ Gitarre
Klaus Füger/ Kontrabass
Andieh Merk/ Schlagzeug


"Erstaunlich, wieviel Gefühl diese mächtige stimme transportiert und das ganz überzeugend und ungekünstelt."
(SCHWAEBISCHE ZEITUNG)

"Ihr warmes Timbre schmeichelt den Ohren und hat das gewisse etwas."
(SÜDKURIER)

TICKETS online

 

Foto
Der dressierte Mann
Freitag, 16. Dezember um 20 Uhr

Komödie von John Von Düffel

Mit: Sabrina Arndt, Catrin Flick, Ana Schlaegel & Alex Niess
Regie: Marco Ricciardo | Bühne: Werner Klaus

 

Mit perfektem Candle-Light-Dinner und einem Verlobungsring in der Tasche will Bastian zu Hause seine Freundin Helen abends überraschen. Doch es läuft anders als geplant. Helen verspätet sich. Der Grund dafür: ein Gespräch mit ihrem Chef. Es erwartet sie eine hochdotierte Stelle als Chef Executive Officer. Für Helen bedeutet dies einen gewaltigen Sprung auf der Karriereleiter - für Bastian einen gewaltigen Sprung in der Beziehung. Während also Helens Gehalt in Zukunft um das zehnfache anschwellen wird, schrumpft sein Selbstwertgefühl schlagartig auf Rosinengröße. Und so sehr sie sich auch bemüht Bastian die gemeinsame Zukunft schmackhaft zu machen, es gelingt ihr nicht mehr ihn aufzurichten. Bastian macht einen Rückzieher. Die in Aussicht gestellte Hochzeit droht zu platzen. Doch Hilfe naht: Unangemeldet statten die Mütter der beiden einen Besuch ab. Konstanze, Zahnarztgattin in dritter Ehe und Elisabeth, radikale Emanze erster Stunde mit Doktortitel und Doppelnamen, haben jede für sich probate Antworten für die voreheliche Krise und die Frage: Wozu braucht die moderne, sich selbst versorgende Frau eigentlich überhaupt noch einen Mann? In diesem Sinne: Männer zieht euch warm an!

 

„Regisseur Marco Ricciardo hat das Thema mit viel Schwung inszeniert und sorgt mit dem spielfreudigen Ensemble für einen unterhaltsamen Abend der leichten, aber keinesfalls seichten Art.“
(SCHWAEBISCHE ZEITUNG)


TICKETS online

Foto
39 Stufen
Samstag, 17. Dezember um 20 Uhr

von John Buchan und Alfred Hitchcock - bearbeitet von Patrick Barlow (2006) nach einem Originalkonzept von Simon Corble und Nobby Dimon - Deutsch von Bernd Weitmar

 

Mit: Ana Schlaegel, Markus Hepp, Alex Niess und Marco Ricciardo
Regie: Karsten Engelhardt | Bühne: Werner Klaus | Kostüm: Ruth Siessegger

 

Ein Theaterbesuch ändert Richard Hannays Leben. Während der Vorstellung des Superhirns Mr. Memory, der auf jede Frage eine Antwort findet, fällt ein Schuss, Panik bricht aus und die mysteriöse Annabella Smith fällt in Richard Hannays Arme. Sie fühlt sich verfolgt und bittet ihn, sie mit zu sich nach Hause zu nehmen. Sie vertraut ihm an, eine Spionin zu sein - ausländische Mächte hätten geheime Dokumente gestohlen und alles drehe sich um die mysteriösen 39 Stufen, einen Spionagering, der geheime Informationen außer Landes bringen will. Wenige Stunden später findet Richard Annabella tot in seiner Wohnung – und sich selbst auf der Flucht vor der Polizei, die ihn für Annabellas Mörder hält.
Er begibt sich auf eine abenteuerliche Reise in das schottische Hochmoor, um dort dem Geheimnis der 39 Stufen auf die Spur zu kommen …

Vier Darsteller spielen fast 150 Rollen in einem halsbrecherischen Tempo. Inszeniert wurde diese unterhaltsame Krimikomödie von Karsten Engelhardt, der am Theater Ravensburg bereits den Publikumsrenner “Nur für Frauen” auf die Bühne brachte.

 

"Ein Feuerwerk der Schauspielkunst - an Komik und Einfallsreichtum kaum zu überbieten."
(SÜDKURIER)

TICKETS online

 

Foto
Weihnachtsgeschichten
Sonntag, 18. Dezember um 15 Uhr im Theatercafé

Weihnachtsgeschichten für alle ab 5

mit Ana Schlaegel

 

An diesem vierten Advent, wenn alle Kerzen auf dem Adventskranz angezündet werden durften, wenn Weihnachten ganz bald ist, nämlich nur noch sieben mal schlafen, an diesem Sonntagnachmittag wird's im Theatercafé gemütlich. Da duftet es nach Zimt und Schokolade, nach Kerzenwachs und Tannengrün, da kann man schon fast Geschenkpapier rascheln hören… Ana Schlaegel liest Weihnachtsgeschichten vor, während die Kinder und Eltern und Omis und Opis Tee, Punsch oder Glühwein trinken, Lebkuchen, Erdnüsse und Mandarinen mampfen und lauschen. Wir lassen uns entführen in die schneebedeckte Weihnachtswelt der Astrid Lindgren.

TICKETS online

 

Foto
Unser THEATER braucht eine Neubestuhlung !
Im Januar 2017 soll es losgehen...

Bevor Sie sich dann allerdings entspannt zurücklehnen können, benötigen wir noch dringend Ihre Unterstützung.

 

 

Um genügend neue Stühle anschaffen zu können, suchen wir Menschen, die gern die finanzielle Patenschaft für einen oder mehrere Theatersessel übernehmen möchten.
Selbstverständlich freuen wir uns auch über jeden Bein-, Lehnen - oder Polsterpaten.


Schon jetzt möchten wir uns von Herzen für Ihre Unterstützung bedanken!


Kontakt:
Tel.: 0751 - 23374
Mail: verwaltung@theater-ravensburg.de

 


Stuhlsponsoring_Flyer_web.pdf

Studentenrabatt