Foto

Mailingliste

Füllen Sie die Formularfelder aus und Sie erhalten zukünftig regelmäßig Mailings zu den Aktivitäten rund ums Theater!
Diese Angaben werden in keinem Fall an Dritte weiter- gegeben oder für andere Zwecke verwendet.

Anmeldung


Theater Ravensburg
auch bei facebook!


Gutscheine erhalten Sie an der Theater-Kasse!

Foto


Foto

Spielplan_JanFebMärz_15.pdf


Foto

Spiel_AprMaiJunJul_15.pdf


Seite der Privattheater in Badenwürttemberg: http://www.privattheater-bawue.de/


Aktuelle News

Foto
„ELTERN – für Kinder nicht zu empfehlen“
Premiere am 17.April

Erstens: Ihr Erfahrungsschatz zählt! Wir suchen schräge, skurrile, abwegige, absurde, hinreißende Situationen, die entstehen können, wenn Eltern auf (ihre) Kinder treffen – und umgekehrt...
Schreiben Sie uns! Unter den Einsendungen wird ein Text ausgewählt und auf die Bühne gebracht. Der Autorin/dem Autor winken zwei Freikarten für „ELTERN – für Kinder nicht zu empfehlen“.

Zweitens: Zeit für die Frühjahrsentrümpelung! Dank unserer aktuellen Produktion können wir Sie dabei unterstützen: Bei uns können Sie Baby- und Kinderkleider entsorgen - von ganz klein bis Gr. 156.
Und damit wir bei allen Kleiderbergen noch die Übersicht bewahren, freuen wir uns über die Leihgabe von zwei (möglichst stabilen) Trip-Traps, Kinderhochsitze, die auch einen Erwachsenen aushalten.

Kontakt: Theater Ravensburg, Tel. 0751 23374 oder per Mail: info@theater-ravensburg.de

TICKETS online für Freitag, 17. April
TICKETS online für Samstag, 18. April
TICKETS online für Donnerstag, 30. April

Foto
"Indien"
Zum letzten Mal ! Heute , 27. März, um 20 Uhr

Zwei Männer zwischen Komik und Tragik - das schwarzhumorige Kultstück der Österreicher Josef Hader und Alfred Dorfer jetzt auf Schwäbisch. Eine bissige Gaudi über zwei sympathische Unsympathler.

mit Markus Hepp und Alex Niess
Regie: Marco Ricciardo

Der SÜDKURIER schreibt: "... Bösel und Fellner testen im Auftrag des Fremdenverkehrsbüros die Gasthöfe der Provinz – und wer den Film „Indien“ von und mit Josef Hader und Alfred Dorfer gesehen hat, für den sind diese Typen nur als Österreicher denkbar; der Sprache, aber auch ihrer Ausbrüche ins Derbe wegen und durch einen schwarzen Humor, zu dem die Austriaken eine besondere Beziehung haben.
Bösel und Fellner sind ein ungleiches Traumpaar wie Walter Matthau und Jack Lemmon – Bösel bräsig, grob und engstirnig, Fellner aufgeweckt, höflich und auf eine obskure Weise gebildet, was er Bösel zum Zeichen seiner eigenen Überlegenheit gern spitzfindig merken lässt. Markus Hepp (Bösel) und Alex Niess (Fellner) machen aus diesen Beiden nun also famose Schwaben. Allein schon durch den Dialektwechsel gewinnen ihre Figuren ein eigenes Profil. Als Blaupause der Filmversion wirken Hepp und Niess nicht, und unter der Regie von Marco Ricciardo gelingt ihnen noch viel mehr: Sie verkörpern die Mittelmäßigkeit so, dass in ihr die ganze Tragikomödie des Lebens greifbar wird. ..."

TICKETS online

Foto
"Die 39 Stufen"
Freitag, 28. März - AUSVERKAUFT !!!

WEITERE TERMINE - Samstag, 9. Mai und Freitag, 5. Juni, jeweils um 20 Uhr 

Ein Theaterbesuch ändert Richard Hannays Leben. Während der Vorstellung des Superhirns Mr. Memory, der auf jede Frage eine Antwort findet, fällt ein Schuss, Panik bricht aus und die mysteriöse Annabella Smith fällt in Richard Hannays Arme. Sie fühlt sich verfolgt und bittet ihn, sie mit zu sich nach Hause zu nehmen. Sie vertraut ihm an, eine Spionin zu sein - ausländische Mächte hätten geheime Dokumente gestohlen und alles drehe sich um die mysteriösen 39 Stufen, einen Spionagering, der geheime Informationen außer Landes bringen will. Wenige Stunden später findet Richard Annabella tot in seiner Wohnung – und sich selbst auf der Flucht vor der Polizei, die ihn für Annabellas Mörder hält.
Er begibt sich auf eine abenteuerliche Reise in das schottische Hochmoor, um dort dem Geheimnis der 39 Stufen auf die Spur zu kommen …

Vier Darsteller spielen fast 150 Rollen in einem halsbrecherischen Tempo. Inszeniert wurde diese unterhaltsame Krimikomödie von Karsten Engelhardt, der am Theater Ravensburg bereits den Publikumsrenner “Nur für Frauen” auf die Bühne brachte.
The 39 Steps (deutsch: „Die 39 Stufen“) ist ein Farce nach dem 1915 erschienenen gleichnamigen Kriminalroman von John Buchan und dem Film von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1935. Das Stück wurde von Patrick Barlow geschrieben, der sich in seiner Adaption auf ein Originalkonzept von Simon Corble und Nobby Dimon für zwei Schauspieler stützte.
„Die 39 Stufen” von John Buchan und Alfred Hitchcock - bearbeitet von Patrick Barlow (2006) nach einem Originalkonzept von Simon Corble und Nobby Dimon - Deutsch von Bernd Weitmar

Mit: Ana Schlaegel, Markus Hepp, Alex Niess und Marco Ricciardo
Regie: Karsten Engelhardt | Bühne: Werner Klaus | Kostüm: Ruth Siessegger

TICKETS online für Samstag, 9. Mai
TICKETS online für Freitag, 5. Juni

Foto
"Dinner für Spinner"
Die nächsten Aufführungen: 10. und 11. April

„Über Blödmänner kann man sich ruhig lustig machen – ich meine, wozu sind sie sonst da?“
So denkt der Verleger Pierre Brochant und gönnt sich allwöchentlich das Vergnügen, zu seinen Dinner-Partys, die er mit Gleichgesinnten veranstaltet, einen ganz besonderen Spinner einzuladen. Klingt zynisch? Ist es auch... Dieses Mal glaubt er, schon den Hauptgewinn des Abends in der Tasche zu haben, nämlich François Pignon, einen leidenschaftlichen Erbauer von Streichholzmodellen und Buchhalter im Finanzministerium.
Aber der Abend fällt ins Wasser, weil Pierre sich einen Hexenschuss eingefangen hat. Noch bevor er seinem „Weltklassetrottel“ absagen kann, erscheint dieser um ihn zum Dinner abzuholen. Gutmütig, hilfsbereit und um keinen Rat verlegen, schmeißt Pignon innerhalb kürzester Zeit Pierres Eheleben über den Haufen und bevölkert seine Wohnung mit ungebetenen Gästen. Nicht nur der über die Maßen strapazierte Hausherr beginnt sich zu fragen, wer hier eigentlich der Idiot ist...

Es spielen: Jutta Klawuhn, Ana Schlaegel, Manuel Pick, Markus Hepp, Alex Niess, Marco Ricciardo
Regie: Karsten Engelhardt

TICKETS online für Freitag, 10. April
TICKETS online für Samstag, 11. April

Studentenrabatt