Foto

Mailingliste

Füllen Sie die Formularfelder aus und Sie erhalten zukünftig regelmäßig Mailings zu den Aktivitäten rund ums Theater!
Diese Angaben werden in keinem Fall an Dritte weiter- gegeben oder für andere Zwecke verwendet.


Theater Ravensburg auch bei facebook


Gutscheine erhalten Sie auch online hier oder an der Theater-Kasse!

Foto


Der neue Spielplan für September bis Dezember 2016 ab sofort online

Foto

Spielplan9-12_16web.pdf


Aktuelle News

Foto
Auf immer und ewig
Samstag, 01. Oktober um 20 Uhr

Ein Beziehungs-Showdown


 

Ana Schlaegel und Bernd Wengert präsentieren Ehekräche und andere unvermeidliche Missverständnisse zwischen Mann und Frau.
„Bis dass der Tod uns scheidet“ versprechen sich Mann und Frau vor Zeugen. Sie meinen es ernst. Und treu bleiben wollen sie sich auch – auf immer und ewig. Das kann natürlich nicht gut gehen. Statt Streicheleinheiten gibt es bald Rededuelle um die falsch zusammen gerollte Zahnpastatube. Und hinterher haben es alle schon vorher gewusst: Die beiden passen nicht zusammen. Der Kampf auf dem Schlachtfeld Ehe ist aber noch lange nicht ausgefochten. Bis man sich trennt, vergehen Lichtjahre. Schuld daran ist das Trägheitsgesetz. Und die Hoffnung. Und das gemeinsame Sorgerecht für den Goldfisch.

"Sie glänzen mit Treffern, die überraschender und unverhohlener kaum sein könnten. Aus dem Leben gegriffener geht's kaum mehr!
(...) Schön, dass sie tränen lachen lassen, auch wenn sie darunter von niederschmetternder Bissigkeit sind."
(SCHWAEBISCHE ZEITUNG)

 

"(...)machen sie aus dem Komödienhut rund um die zänkische Liebe ein Stück voller bombiger Lacher (...). Sehr sehenswert."
(SÜDKURIER)

 

Tickets online

 

Foto
Wir sind keine Barbaren
Samstag, 08. Oktober um 20 Uhr

weitere Aufführungen 
14./15. Oktober jeweils um 20 Uhr

 

von Philipp Löhle

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde, wusste einst Karl Valentin. Wenn das Fremde in Person eines mysteriösen Flüchtlings vor der Tür steht, kann die Welt des gesetzten Durchschnittsbürgers aus den Fugen geraten – mit ebenso komischen wie tödlichen Folgen. Ein Chor, der im weiteren Verlauf immer wieder in trauter Eintracht die Stimme erhebt, besingt eine Gemeinschaft, in der das WIR großgeschrieben wird. WIR sind in diesem Fall Barbara und Mario und deren neue Nachbarn Linda und Paul. Barbara ist Köchin in einem veganen Restaurant, Mario ist Sound-Entwickler für Motoren von Elektroautos, Linda ist Fitnesstrainerin, was Paul macht, weiß man nicht so genau. Das erste Kennenlernen verläuft holprig, aber die beiden Pärchen finden ausreichend gemeinsame Interessen – Flachbildschirme für die Männer, Yoga für die Frauen. Doch als eines Nachts ein Fremder auftaucht, dem Barbara kurzerhand Unterschlupf in ihrer Wohnung gewährt, ist es mit den Höflichkeiten vorbei. Der Fremde heißt entweder Klint oder Bobo und kommt aus Asien oder Afrika, so ganz einig ist man sich da nicht. Jedenfalls hat er Schreckliches durchgemacht, was doch zu uneingeschränkter Hilfsbereitschaft verpflichten sollte. Oder stellt er eine Bedrohung dar? Oder vielmehr eine exotische Verlockung? Komik und Schrecken liegen in dieser flotten Ehekomödie nahe beieinander. Die beiden gut situierten Paare loten ihre herzliche Abneigung zueinander aus, der Fremde bringt Dampf in den nachbarschaftlichen Beziehungskessel. Und der heimatliche Chor ist das Tüpfelchen auf dem i dieser spannenden Gesellschaftssatire. Ein abgründig witziges Stück von einem Autor geboren in Ravensburg, gespielt vom Theater Ravensburg, mit einem leibhaftigen Chor aus Ravensburg.

 

Es spielen: Jutta Klawuhn, Ana Schlaegel, Jan Philip Keller und Marco Ricciardo
Inszenierung: Erik Rastetter

Komposition(Musik): Paul Taube
Chorleitung: Kristina Stary

 

"In einem langen Streitgespräch(...) - laufen die vier Schauspieler zu großer Form auf.(...)
Aber "Wir sind keine Barbaren" will keine Fassbindersche Sozialtragödie sein, sondern eine gallige
Gesellschaftssatire. Und als Satire leistet sie mehr, als man erhoffen darf. Sie stellt keine
Pappkameraden hin, die sich verbale Pingpongschlachten liefern,
sondern entfaltet Charaktere."
(SUEDKUERIER)

TICKETS online

08. Oktober

14.Oktober

15.Oktober


Das Stück „Wir sind keine Barbaren“ von Philipp Löhle ist als E-Book erschienen. Mehr dazu hier.

Foto
1 Abend. 5 Häuser
Kulturstart in Ravensburg

 

 

 

 

5 Kulturorte: Konzerthaus, Zehntscheuer, Theater Ravensburg, Figurentheater und Schwörsaal

Die Eintrittsbändel sind erhältlich bei Tourist Information, Theater Ravensburg/

Online sind die Tickets über Reservix erhältlich (zzgl. Gebühren) www.reservix.de

 

Zehntscheuer, Jazztime, Theater, Figurentheater und Kulturamt – gemeinsam starten diese fünf Ravensburger Kulturakteure in die Saison 2016/17. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in den letzten beiden Jahren öffnen am Freitag, 7. Oktober fünf Häuser ihre Türen und laden zu Theater, Konzerten und PoetrySlam ein. Die Besucher haben an diesem Abend nicht die Qual der Wahl, niemand muss sich lediglich nur für einen Ort entscheiden. Denn jede Stunde kann man aufs Neue an einer Veranstaltung teilnehmen.

Die circa 30-minütigen Programm-Sets beginnen jeweils um 20 Uhr und wiederholen sich dann im Stundentakt. Um 22 Uhr startet der letzte Block. Vorab erhalten die Zuschauer zusätzlich bei den Hausführungen in der Zehntscheuer und Konzerthaus einen Blick hinter die Kulissen. In allen Locations besteht die Möglichkeit, sich mit Getränken zu stärken, im Theater und in der Zehntscheuer ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Ausklang des Abends findet als Party mit DJ Alex im Theatercafé statt. Starten Sie mit uns in die Ravensburger Kultursaison 2016/17!

 

http://www.ravensburg.de/rv-wAssets/pdf/kultur-freizeit-einkaufen/veranstaltungen/2016/16-10-07-Kulturstart_Flyer.pdf

Foto
Unser THEATER braucht eine Neubestuhlung !
Im Januar 2017 soll es losgehen...

Bevor Sie sich dann allerdings entspannt zurücklehnen können, benötigen wir noch dringend Ihre Unterstützung.

 

 

Um genügend neue Stühle anschaffen zu können, suchen wir Menschen, die gern die finanzielle Patenschaft für einen oder mehrere Theatersessel übernehmen möchten.
Selbstverständlich freuen wir uns auch über jeden Bein-, Lehnen - oder Polsterpaten.


Schon jetzt möchten wir uns von Herzen für Ihre Unterstützung bedanken!


Kontakt:
Tel.: 0751 - 23374
Mail: verwaltung@theater-ravensburg.de

 


Stuhlsponsoring_Flyer_web.pdf

Studentenrabatt