Rico, Oskar und die Tieferschatten
Sonntag, 04. Februar um 15 Uhr - PREMIERE!
Foto

 

Nach dem Roman von Andreas Steinhöfel
Bearbeitet von Felicitas Loewe

 

Der zehnjährige Rico bezeichnet sich selbst als „tiefbegabt“: Er kann zwar alles denken, aber es dauert bei ihm länger als bei anderen Menschen, er gerät leicht durcheinander und kann sich nicht gut konzentrieren. Rico lebt gemeinsam mit seiner Mutter in einer kleinen Wohnung eines fünfstöckigen Hauses und besucht ein nahegelegenes Förderzentrum. Wenn Rico aufgeregt ist, klackern die Gedanken in seinem Kopf laut durcheinander wie die Kugeln in einer Bingotrommel.
Zur Aufregung gibt es allen Grund: Ein seltsamer Kindesentführer treibt in Ricos Heimatstadt sein Unwesen, der sich ausgerechnet Ricos neuen besten Freund, den hochbegabten und übervorsichtigen Oskar, schnappt. Wohl oder übel muss Rico über sich selbst hinauswachsen, um seinen drei Jahre jüngeren Freund, der vorsichtshalber immer einen Sturzhelm trägt, zu befreien. Ganz nebenbei klärt Rico auch noch das Geheimnis der unheimlichen Tieferschatten im Hinterhaus auf. Trotz einiger Fehlschlüsse und der langen Zeit, die er braucht, um seine Gedanken zu ordnen, stellt sich Rico als kluger und mutiger Ermittler heraus. Es gelingt ihm, Oskar zu finden.

Andreas Steinhöfels Kinderkrimi wurde von der Kritik hoch gelobt und vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendbuchpreis 2009, sowie dem Publikumspreis Corine, dem Luchs des Monats, der Eule des Monats und dem Katholischen Kinderbuchpreis.

Es spielen: Wini Gropper, Alex Niess, Ana Schlaegel, Jutta Klawuhn und Tobias Bernhardt
Regie: Tobias Bernhardt
Regieassistenz: Hannah Rech
Kostüme: Mechthild Scheinpflug