Ich bin immer Ich
ein Kurzfilm
Foto

Projekt:

Ich bin immer Ich - ein Kurzfilm
Kursleitung: Alexander Nieß
Zeitraum: März 2017 bis Dezember 2017

Projektbeschreibung:

Zusammen mit einer Vorbereitungsklasse oder einer reinen Flüchtlingsklasse wird ein Kurzfilm zum Thema Kinder mit Migrationshintergrund in Deutschland gedreht. Dazu brauchen wir nur ein Klassenzimmer. Der Film wird vom Kursleiter geschnitten und mit Musik unterlegt und ist nach ca. zwei Wochen fertig. Die Klasse erhält eine DVD, der Film sollte nirgendwo hochgeladen werden, weil man sich sonst bei der Musikauswahl reglementieren müsste.

In der ersten Phase lernt der Kursleiter die Kinder durch verschiedene Sprach- und Theaterspiele kennen. Die zweite Phase besteht aus einem gemeinsamen Gespräch über ihr Leben in Deutschland, wo sie herkommen, wo sie wohnen und wie es ihnen in diesem Land ergeht. Welche Wünsche und Sehnsüchte haben sie für die Zukunft. Welche Probleme haben sie untereinander und mit der deutschen Gesellschaft.

Mögliche Szenen:
Wer bin ich, wie bin ich hergekommen? Was gefällt mir an Deutschland? Was gefällt mir nicht an Deutschland? Habe ich deutsche Freunde? Was ist typisch an meinem Herkunftsland. Was ist typisch Deutsch? Was möchte ich werden oder möchte ich zurück in mein Herkunftsland? Wie gefällt mir die Schule? Was habe ich für Probleme?
Je nach Gruppengröße und Sprachkenntnis, kommen noch zwei bis vier Spielszenen vor, die sich wie ein roter Faden durch den Film ziehen sollen.

Dritte Phase:
Der Filmdreh

Der Film wird im Klassenzimmer, in der Schule und auf dem Schulgelände gedreht.

WICHTIG: Es handelt sich hier um eine szenische und theatrale Herangehensweise an das Thema.

Das Ziel, ein Kurzfilm mit dem Thema Migrationskinder in Deutschland, steht im Mittelpunkt. Durch das Medium Film sind die Kinder motiviert und auch enthemmt, weil der Kursleiter Situationen wiederholen lassen kann und direkt unterstützend eingreift. Dieses Projekt soll zur Diskussion anregen und vor allem auch soziales Miteinander fördern. Der Umgang mit der deutschen Sprache wird natürlich vertieft, aber vor allem soll es Spaß machen und dieser Spaß soll auch im Film zu sehen sein. Und der Film sollte nicht nur den Schülern und deren Eltern gezeigt werden, sondern auch unbedingt den Schülern und der Elternschaft aus den normalen Regelklassen.

 

Anmeldung unter:

kbb@theater-ravensburg.de oder Tel. 0751-23374 (9 Uhr - 12 Uhr)